Funktionierende EDV für Notare vom Spezialisten

Seit 2006 statten wir Notarbüros mit sicherer und funktionierender EDV aus. Gewachsene Kompetenz: Wir verstehen, wie Notare denken und was Notare in puncto IT benötigen.  “Laufen muss es“ ist in der Regel die zentrale Aufforderung unserer Kunden. Dies haben wir vernommen, und wir hören unseren Kunden gut zu. So haben wir seit über 10 Jahren unser Angebot einer betriebsbereiten IT-Infrastruktur-Lösung mit Ausrichtung auf Notarbüros kontinuierlich weiter entwickelt. Einfach, unkompliziert und sicher! 

Mit der Notariatsreform in Baden-Württemberg zum Januar 2018 sind wir nun der Marktführer „im Ländle“ und einer der stärksten Spezialisten für Notare in Deutschland geworden.

Kern der Lösung ist die Software NOAH® (Fa. Westernacher) - der Standard bei den Notaren in Baden-Württemberg. Alternativen sind auf Wunsch möglich - wie bei vielen unserer Module bestimmt bei uns der Kunde, mit welchen er arbeiten möchte. 

Wir bieten Ihnen also eine betriebsbereite IT-Infrastruktur-Lösung mit Ausrichtung auf Notarbüros. Natürlich können Sie unsere Standardlösung, innerhalb der IT-Größen, individuell konfigurieren und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. 


Diese Vorteile bieten wir unseren Notaren an

„Laufen muss es“ – Dieses Motto setzen wir täglich zum Wohle unserer Kunden um.
Wir stehen für die Verfügbarkeit Ihres Systems ein. Dazu bekommen Sie als Teil des Projektvertrages ein sehr detailliertes Service-Level-Agreement (SLA-Vereinbarung), aus dem u.a. hervorgeht, wann Sie welche Rückerstattung bei einem eventuellen Nicht-Erfüllen seitens ITcollection erhalten – dies ist einzigartig in der Branche, und wird in der Regel nur von sehr wenigen leistungsfähigen Serviceorganisationen angeboten.

Wir bieten „Miete statt Kauf“ als Geschäftsmodell für unsere „Noah-Full-Service“ Produkte. 
Neben den reinen Kosten beim Kauf eines Moduls entstehen jedem Notarbüro eine Reihe von weiteren Kosten. Wenn Sie diese kaufmännisch korrekt in Betracht ziehen und überlegen, dass Notarfachangestellte in aller Regel keine IT-Spezialisten sind, wird sehr schnell klar, dass wir mit unserem Modell „Miete ist günstiger als Kaufen“ einen klaren Vorteil bieten. So wird jedes Notarbüro durch die Verlagerung von intern nach extern zur ITcollection erheblich entlastet - fachlich und finanziell. Ihre IT Hardware steht selbstverständlich weiterhin bei Ihnen im Haus.  Siehe auch Reiter "Miete statt Kauf“.

Mit unserem Technologie-Update sind Sie immer technologisch an der Spitze!
Neben der Verschiebung der Kosten von Ihren Mitarbeitern auf ITcollection und der Verschiebung der fachlichen Verantwortung vom Notar auf ITcollection tragen diese Mechanismen wesentlich zur Akzeptanz unseres Geschäftsmodell bei:

  • Die Software NOAH-2018 wird durch Fernwartung laufend mit Updates vom Hersteller Westernacher auf dem neuesten Stand der Technik gehalten.
  • Ebenfalls durch Fernwartung bringen wir die restlichen Softwarekomponenten kontinuierlich auf den neuesten Stand.
  • Auch die Betriebssysteme der Clients und der Server entwickeln sich kontinuierlich weiter – diese dabei sinnvollen Änderungen werden von uns im Hintergrund ausgesucht, ausgeführt und eingespielt.

So steht ihnen immer ein IT-System zur Verfügung, das dem Stand-der-Technik entspricht. 


Wir planen Ihr Technologieupdate nach ca. 36 Monaten fest mit ein!

Bei jedem neu installierten System haben Sie anfänglich oft eine Reihe von kleineren Störungen, die durch die kontinuierliche Betreuung durch die ITcollection-Servicemannschaft und deren Anpassungen meist sehr schnell verschwinden. Mit dem Ablauf des 36.ten Monats der Laufzeit haben unsere Kunden Anspruch auf ein Technologie-Update.

Wir kommen dafür rechtzeitig auf unsere Kunden zu und besprechen:

  • Was soll nach unserer Meinung unbedingt getauscht werden?
  • Welche Tauschwünsche bestehen seitens des Kunden?
  • Zu welchem Termin soll das Update stattfinden? 

Hierzu muss in der Regel das Notarbüro an einem Tag komplett geschlossen werden. 

Viele Notare profitieren von unserem Branchenwissen. Treten Sie mit Ihren Fragen zu EDV-Angelegenheiten gerne an uns heran.


Nach der Ausführung funktioniert das ganze Büro mit neuen Hardwarekomponenten. Für die Kunden bleiben die Kosten konstant wie zuvor, es sei denn, es kommen bisher noch nicht installierte Module zusätzlich dazu. Der Projektvertrag startet mit der aktualisierten Konfiguration für neue 60 Monate. Ein Zwang zum Technologieupdate besteht nicht. 

Mit diesem individuell angesteuerten Mechanismus konnten wir in den letzten Jahren unsere Kunden immer wieder aufs Neue erfreuen. Viele Kunden sind daher im Jahre 2018 in der 4. Generation des installierten Systems und sind immer noch total begeistert: Technik, die sich ständig wie-von-selbst erneuert.





Die Bedeutung in den Notarbüros liegt klar bei der hohen Verfügbarkeit durch kontinuierliche Erneuerung:

  • Immer Update-to-Date auf der Softwareseite.
  • Immer Update-to-Date auf der Seite der Betriebssysteme, der Systeme für Cyber-Security.
  • Immer mit neuester Hardware ausgerüstet.


Individuelle Konfigurationswünsche werden erfüllt
Der Kern unserer Leistungsfähigkeit liegt unter anderem darin, dass wir die IT-Lösung aus rein EDV-technischer Sicht bei allen Kunden identisch aufbauen. Darüber hinaus sind wird in der Lage, nahezu alle Kundenwünsche individuell zu erfüllen. Zusammen mit dem Notar bzw. seinen Mitarbeitern setzen wir uns zu einem Konfigurationsgespräch zusammen. Entweder treffen wir uns bei einem Erstgespräch hierzu vor Ort bei Ihnen, oder wir gehen Ihre Wünsche im Rahmen eines Webinars mit Ihnen durch.


Dies ist Ihr Nutzen aus dieser Vorgehensweise:

  • Wir konfigurieren nur, was für Sie in Frage kommt.
  • Wir konfigurieren, was im Konfigurationsprogramm hinterlegt ist. Diese Module sind höchst funktional, meist in großen Stückzahlen erprobt und haben sich bei vielen Kollegen im täglichen Einsatz bewährt. 
  • Manchmal stellen wir neue Module aus unserer Collection für Notare im Rahmen von Serien Emails zur Verfügung: Zur reinen Kenntnisnahme oder zur sofortigen Bestellung, wenn ein entsprechender Bedarf vorliegt. Ganz wie der Kunde es wünscht.
  • Wenn ein gedanklicher Ansatz nicht funktioniert, oder wir mit einem herstellerseitig angebotenem Modul nicht vollständig zufrieden waren, dann findet dies sofort Eingang in den Konfigurator.
  • Am Ende bekommt jeder Kunde seine individuelle Konfiguration mit vielen Erläuterungen auf Papier, sozusagen „schwarz-auf-weiß“ zum Nachlesen und zum internen Besprechen.
  • Die final festgelegte Konfiguration ist Teil des Projektvertrages und kann später jederzeit erweitert werden.

Aus Wunsch nennen wir Ihnen gerne entsprechende Referenzen.